10.06.2013

Der Adler ringt!

Die olympische Kernsportart Ringen ist seit dem 01. Juli 2013 Bestandteil der Eintracht-Familie. Vizepräsident Dieter Burkert begrüßte die Gründungsmitglieder offiziell in der Media Lounge des Sportleistungszentrums.

Die olympische Kernsportart Ringen ist seit dem 01. Juli 2013 Bestandteil der Eintracht-Familie. Um diesen Meilenstein der Vereinsgeschichte offiziell zu besiegeln, begrüßte Vizepräsident Dieter Burkert (links, Foto: Arndt Götze) am Montag, den 08. Juli die Gründungsmitglieder der neuen Abteilung offiziell in der Media Lounge des Sportleistungszentrums.Lutz Hahn, Peter Mattus, Klaus Ruszetzky und Jerzy Kaczanowicz übernehmen kommissarisch die Verantwortungen bei Eintracht Frankfurt Ringen, bis die Abteilungsleitung auf der ersten Versammlung am Montag, den 02. September gewählt werden kann.Die Abteilung startet mit 40 Mitgliedern. Die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche, mit denen die Abteilung langfristig aufgebaut werden soll. „Zehn Jugendliche starten bereits bei vielen Turnieren in der Region. Das mittelfristige, sportliche Ziel muss für uns die Teilnahme am Ligabetrieb sein“, blickt der kommissarische Abteilungsleiter Lutz Hahn in die sportliche Zukunft der Abteilung.Ringen ist nach Boxen, Capoeira, Ken-Jutsu und Qi-Boxing die fünfte Kampfsportart von Eintracht Frankfurt. Insgesamt bietet Hessens beliebtester Sportverein seinen rund 22.000 Mitgliedern nunmehr 36 Sportarten sowie über 20 Kurs- und Seminarangebote - eine deutschlandweit einzigartige Betätigungs-Bandbreite.
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €